Bandscheibenvorfall HWS - So wirst du wieder fit

Einen Bandscheibenvorfall der HWS bemerkst du für gewöhnlich durch Schmerzen in verschiedenen Arealen deines Körpers. Die Schmerzen im Nacken-, Arm- und Schulterbereich beeinträchtigen dich in deinem Alltag und erschweren deine Bewegungen. Du musst die Einschränkungen nicht hinnehmen, sondern kannst deinen Körper gezielt mobilisieren und die Schmerzen lindern.

Bandscheibenvorfall der HWS - das steckt dahinter

Ärzte bezeichnen den Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule auch als zervikalen Bandscheibenvorfall. Auch unter dem Fachbegriff "zervikale Diskushernie" beschreiben Mediziner die durch Entartung verursachte Erkrankung. Das Leiden tritt, im Gegensatz zu vielen anderen Krankheiten, schon ab dem mittleren Lebensalter auf, bei Männern häufiger als bei Frauen.

Oft spürst du bei einem Bandscheibenvorfall der HWS Schmerzen durch beschädigtes Rückenmark oder gequetschte Nerven.

Der Bandscheibenvorfall betrifft die Halswirbelsäule nicht in allen Abschnitten gleichermaßen häufig, sondern meist zwischen dem 6. und 7. Halswirbelkörper. In dieser Region erleiden Patienten am häufigsten einen Bandscheibenvorfall in der HWS. Am zweithäufigsten betrifft die zervikale Diskushernie den Raum zwischen den 5. und 6. Halswirbelkörper, etwas seltener zwischen dem 4. und 5. Wirbelkörper.

Bandscheibenvorfall der HWS - Ursachen

Allgemein gesagt, verursachen abgenutzte, versteifte und spröde Faserringe den Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule. Den Bandscheibenvorfall begleitet bei zahlreichen Betroffenen geschwächtes Bindegewebe.

Mit zunehmenden Alter schwächt der Faserring ab, verliert Beständigkeit und Elastizität und stabilisiert den Druck des innenliegenden Gallertsteins nicht mehr ausreichend.

Eine weitere Ursache eines Bandscheibenvorfalls der Halswirbelsäule ist Fehlbelastung. Langanhaltende berufliche oder sportliche Überlastung beschleunigt die Abnutzung der Bandscheiben und Wirbelkörpergelenke.

Auch ein Unfall kann einen Bandscheibenvorfall der HWS begründen. Die Gefahr eines Bandscheibenvorfalls durch einen Unfall besteht aber hauptsächlich bei vorgeschädigten Menschen.

Unabhängig von der Ursache solltest du deinen Körper auch mit einem Bandscheibenvorfall der HWS fit halten, um dich zu mobilisieren. Andernfalls können deine Gelenke versteifen und deine Muskelkraft abschwächen.

Natürliche Behandlungsmöglichkeiten helfen deiner Gesundheit auf lange Sicht.

Sinnvolle Therapie bei einem Bandscheibenvorfall der HWS

Gönne dir Ruhe. Du kannst zwar deinem Alltag nachgehen, dämpfe Aktivitäten aber ein, um dich zu entlasten. Auf Sport musst du nicht verzichten, aber das Maß muss stimmen. Vermeide Aktivitäten, bei denen du deinen Körper starken Aufprallen aussetzt, beispielsweise Joggen, Fußball und Tennis.

Bei kurzen Spaziergängen an der frischen Luft gönnst du deinem Körper ausreichend Bewegung in deinem Zustand und atmest frischen Sauerstoff ein. Frischluft belebt deinen Kreislauf und steigert dein inneres Wohlgefühl.

Vermeide andauernde gleichbleibende Körperhaltung, etwa beim Autofahren. Statt mit dem Pkw solltest du dich für Fortbewegungsmittel entscheiden, die dir Bewegungsfreiheit lassen. In einer Straßenbahn und im Bus kannst du stehen oder sitzen, wie es dir beliebt. Falls du mit dem Fahrrad reist, kannst du zwischendurch absteigen und das Rad schieben. Kurze Strecken kannst du zu Fuß gehen.

An deinem Arbeitsplatz solltest du deinen Körper bewegen, vor allem bei überwiegend sitzender Tätigkeit. Stehe zwischendurch auf und gehe ein paar Schritte in deinem Arbeitszimmer auf und ab, um Abwechslung für deinen Körper zu schaffen.

Idealerweise schreibt dich dein Arzt krank oder du darfst von zu Hause aus arbeiten. In deinen vier Wänden kannst du dem Bandscheibenvorfall in deiner Halswirbelsäule selbstständig entgegenwirken.

Bandscheibenvorfall HWS - fit durch die Heimroutine

Therapien bei geschädigter HWS daheim fortzuführen, ist essenziell, da dein Körper Bewegung braucht und du mit achtsamen Übungen zu deiner Genesung beiträgst.

Plane deinen Alltag, um Hektik zu vermeiden. Einen ruhigen Ablauf verschafft dir die Planung am Vortag, sodass du deine Routine stressfrei angehen kannst.

Besorge dir eine dünne Sportmatte für gemütliche Yoga-Übungen oder einen Gymnastikball. Mit beiden Utensilien bewegst du deinen Körper sanft und gleichmäßig und behandelst den Bandscheibenvorfall der HWS angepasst und effektiv.


© Gesund-Macht-Schlau